Toggle Head

K | L | M | N | O

Kammerwasser

klare K√∂rperfl√ľssigkeit in Augenvorder- und  hinterkammer

Kapselsack

durchsichtiges Häutchen, das die Linse umgibt

Katarakt

siehe Grauer Star

Keratokonus

nicht entz√ľndliche, meist fortschreitende Vorw√∂lbung der Hornhaut

Keratom

halbautomatisches Präzisionsmesser

Keratoplastik

Hornhauttransplantation

konservative Therapie

Gegensatz zu operativer Therapie, also Behandlung mithilfe von Medikamenten

Kurzsichtigkeit

weit entfernte Objekte werden schlechter erkannt als nahe

LASEK

siehe Laser-Epithelial-Keratomileusis

Laser-Epithelial-Keratomileusis (LASEK)

Abschleifen der Hornhaut von au√üen nach innen zur Herstellung optimaler Sehkraft, heute meist nur noch bei d√ľnnen Hornh√§uten sowie bei therapeutischen Eingriffen; Alternative zur LASIK-Methode

Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK)

Einschneiden der Hornhaut und Abschleifen ihres Inneren zur Herstellung optimaler Sehkraft bei Kurzsichtigkeit von bis zu -12 dpt, Weitsichtigkeit bis +4 dpt und Astigmatismus bis 3 dpt

LASIK

siehe Laser-in-situ-Keratomileusis

Lederhaut

wei√üe Haut, die den Augapfel umschlie√üt und sch√ľtzt

Linsenkapsel

siehe Kapselsack

Linsenkern

Kernbereich der Augenlinse

lokale Anästhesie

örtliche Betäubung, z. B. durch Augentropfen

Makula

Bereich des sch√§rfsten Sehens, auch ‚Äěgelber Fleck‚Äú genannt

Makularotation

Drehung der gesamten Netzhaut, um das Sehzentrum wieder auf gesunde Membranen zu bringen

Membran

d√ľnne Haut

Membranextraktion

Entfernung der neuen Gefäße unter der Netzhaut

Mikrokeratom

ein computergesteuerter Minihobel

Multifokallinse

k√ľnstliche Linse, die das nat√ľrliche Sehverm√∂gen im Alter weitgehend wiederherstellen kann

Myopie

siehe Kurzsichtigkeit

Nachstarrate

d√ľnne Zellschicht, die sich nach einer Kataraktoperation bilden kann und das Sehverm√∂gen meist wieder beeintr√§chtigt

neuroprotektiv

die Nerven sch√ľtzend

OCT

siehe Optical Coherence Tomography

√Ėdem

Einlagerung von Fl√ľssigkeit aus dem Gef√§√üsystem im Gewebe

Off-Label Use

Einsatz von Arzneimitteln, die vom Hersteller daf√ľr nicht zugelassen worden sind

Ophthalmologie

Augenheilkunde

Optical Coherence Tomography

Gerät zur Messung der Nervenfaserschichtdicke

optische Aberrationen

Abbildungsfehler, die ein unscharfes oder verzerrtes Bild verursachen

Orthoptik

Diagnose und Therapie von Schiel-Erkrankungen