Toggle Head

E | F | G | H | I

Epikeratom

computergesteuerter, stumpfer Mikrohobel

Epi-LASIK

siehe Epitheliale Laser in situ Keratomileusis

Epithel

oberste Schicht der Hornhaut

Epitheliale Laser in situ Keratomileusis (Epi-LASIK)

Weiterentwicklung der LASEK-Operation zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten von bis -5 bis 6 dpt

Excimer-Laser

Ultraviolett-Laser

FDT

siehe Frequenzverdoppelungstechnik

Fehlsichtigkeit

nicht voll leistungsfähige Augen, betrifft die Sehschärfe, das Farbsehen, das räumliche Sehens und das Dämmerungssehvermögen

Femto-LASIK

siehe Femtosekunden-LASIK

Femtosekunden-Laser

spezieller Infrarot-Laser

Femtosekunden-LASIK (Femto-LASIK)

ein junges, modernes Kombinationsverfahren zur Behandlung von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkr√ľmmung mittels Laser

FIN

siehe Fundus Imaging Network

Fine-Tuning

Nachkorrektur

Flap

Hornhautlappen

Fluoreszenz-Angiographie

Farbstoffuntersuchung der Netzhaut

Frequenzverdoppelungstechnik

Technik zur Bestimmung von Gesichtsfeldverlusten im Zusammenhang mit Glaukom

Fundus Imaging Network (FIN)

Untersuchungsmethode, bei der dreidimensionale Bilder der Netzhaut f√ľr eine pr√§zise Diagnostik von Gr√ľnem Star, Diabetischer Netzhauterkrankung, AMD, Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiken genutzt werden

Gesichtsfeld

Bereich, der mit den Augen ohne Augenbewegungen √ľberblickt wird

Glaskörperraum

Bereich hinter der Iris, der mit einer durchsichtigen, gallertartigen Masse, dem Glask√∂rper, angef√ľllt ist

Glaukom

siehe Gr√ľner Star

Grauer Star (Katarakt)

Tr√ľbung der Augenlinse

Gr√ľner Star (Glaukom)

h√§ufige Erkrankung des Sehnerves aufgrund eines erh√∂hten Augeninnendruckes mit Gesichtsfeldausf√§llen, die zur Erblindung f√ľhren kann

Heidelberg Retina Tomograph

Gerät zur Lasermessung am hinteren Augenabschnitt

HH-Transplantation

Hornhaut-Transplantation; häufigste und erfolgreichste Transplantation in der Medizin

Hornhaut

durchsichtiger, gewölbter, vorderer Teil der äußeren Augenhaut

Hornhautimplantate

zwei unter die Hornhaut vor die Iris eingesetzte Ringst√ľcke, wodurch Verzerrungen korrigiert werden

HRT

siehe Heidelberg Retina Tomograph

Hyperopie

siehe Weitsichtigkeit

ICL

siehe implantierbare Kontaktlinse

Implantation

Einbringen von k√ľnstlichen Materialien in den K√∂rper

implantierbare Kontaktlinse (ICL)

Implantation einer zus√§tzlichen, k√ľnstlichen Linse zwischen k√∂rpereigener Linse und Regenbogenhaut, Anwendungsbereich: -3 dpt bis -15 dpt und + 3 dpt bis +12 dpt

Intraokularlinse (IOL)

Oberbegriff f√ľr implantierte Kunstlinsen

IOL

siehe Intraokularlinse

Iris

Regenbogenhaut, die den Lichteinfall in das Auge reguliert

irreversibel

das Behandlungsergebnis kann nicht r√ľckg√§ngig gemacht werden